How did the Black Lives Matter Movement shape your last year, Mathilde?

Mathilde Bergeron (22) is living in the United States, in Louisiana. Mathilde studies her Master’s in Spanish, thanks to one thoughtful professor, an assistantship at the university and a scholarship. Without this help, Mathilde would not be studying in this pandemic.

How is Mathilde experiencing this global crisis in the U.S.? How has the Black Lives Matter  movement influenced her view on the world?

Welcome to the podcast project “red telephone”, a title in some ironic-reminiscence to the hotline between Moscow and Washington during the cold war. A format, where I call people around the globe that I have met abroad. With some I have studied, others joined me spontaneously for a few days during traveling, with others I just had a chit-chat for a few minutes in a hostel somewhere in the world. Nevertheless, each of them has an individual, personal story to tell about this last pandemic year. This project wants to give each of them a voice. And as we can’t travel in real life, why not travel via phone calls? This is the podcast red telephone and I am Valérie Nowak, a freelance journalist and honoured to be your host. Grab yourself a tee, relax and sit down with us for a chat.

How much privacy do you sacrifice in China, Rachel?

Rachel Tian (23) lives in Beijing, in China. After earning her Masters degree in Great Britain,  Rachel came all the way back to China. Shortly afterwards, a pandemic broke out. How did Rachel experience this pandemic outbreak in China? How much privacy is left when you are tracked wherever you go?

Welcome to the podcast project “red telephone”, a title in some ironic-reminiscence to the hotline between Moscow and Washington during the cold war. A format, where I call people around the globe that I have met abroad. Each of them has an individual, personal story to tell about this last pandemic year. This project wants to give each of them a voice. And as we can’t travel in real life, why not travel via phone calls?

I am Valérie Nowak, a freelance journalist and honoured to be your host. Grab yourself a tee, relax and sit down with us for a chat.

Pioniergeist: Künstliche Beatmung: Wenn die Luft ausgeht

In den letzten Wochen gab es kontroverse Diskussionen: Schadet eine künstliche Beatmung bei Covid-19 Patienten mehr, als das sie nutzt? Mediziner bestreiten das. Aber die Sterberate ist mit 40 Prozent auffallend hoch von Patienten, die länger als zwei Wochen künstlich beatmet werden. Woran liegt das? Müssen wir etwa Angst vor künstlicher Beatmung haben? Nein, betonen Experten. Das ist natürlich viel zu vereinfacht. Warum künstliche Beatmung so schwierig ist und ob digitale Lungensimulationen die Lösung sein könnten, darüber habe ich mit zwei Experten gesprochen:
Professor Michael Pfeifer, Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin

Pioniergeist: Super-Recogniser: Gesichtsprofis

Wie gut erkennst du Gesichter? Super-Recogniser können Gesichter besonders gut wiedererkennen. Selbst, wenn sie die Person vorher nur ein einziges Mal gesehen haben. Diese Talente sind nicht nur für Forscher interessant, sondern auch für die Polizei.
Zu Gast: Josh Davis von der Greenwhich Universität in London. Er sucht nach Super Recognisern für Polizei und Geheimdienste.
Könntest auch du ein Super Recognizer sein? Mach hier den Test: https://www.superrecognisers.com/

Pioniergeist: Tracking-Apps gegen das Corona-Virus?

Mit Standortdaten dem Virus auf die Spur kommen: Das ist der Wunsch von Gesundheitsminister Jens Spahn. Kommt eine Virus-Tracking-App bald nach Deutschland? Wie viel Datenschutz gibt es in einer Pandemie?

Pioniergeist: Gesichtserkennung: Sag mir, wer du bist!

Das Smartphone einfach mit dem eigenen Gesicht entsperren: Die automatische Gesichtserkennung ist längst im Alltag angekommen. Aber wann schneidet diese Technik unsere Grundrechte ein? Und wo kann Gesichtserkennung helfen, Verbrecher aufzuspüren? Antworten dazu gibt es in dieser Folge Pioniergeist.
Mit dabei: Josh Davis von der Universität Greenwich, der zu Super-Recognisern forscht. Außerdem mit dabei: Torben Teepe und Martin Knoche, die als wissenschaftliche Mitarbeiter an der Technischen Universität München Algorithmen für Gesichtserkennung entwickeln und verbessern sowie Robert Helling, Mitglied vom Chaos Computer Club München.
Bist du ein Super-Recogniser? Mach hier den Test: bit.ly/2SHCQ4f
Studien (Auswahl): bit.ly/2SGG3kn bit.ly/37IzVMS bit.ly/2V5RLqc
Artikel bei Wired über Woody Bledsoe: bit.ly/2P7gKG0